Mobil: +49 176 15779057

Tel/Fax: +49 3731 4794487

Email: info@transflow.de

Oder schreiben Sie uns.
* Felder müssen ausgefüllt werden

Druckluftmembranpumpe

Zwei gegenläufig arbeitende mit Druckluft angetriebene Membrane erzeugen wechselweise einen Unterdruck (Ansaugen) bzw. einen Überdruck (Fördern) in einer Ventilkammer. Die Membran trennt die Förderflüssigkeit von den antreibenden Kolben.

Typische Anwendungen:     
Ansaugen von oben, Entleeren von Behältern, Fässern, IBC, Gruben, Umpumpen

Typische Förderflüssigkeiten:
Abwasserförderung, Förderung von feststoffhaltigen, verschmutzten und oft korrosiven Flüssigkeiten, Säuren, Laugen, Lösemitteln, Öle´

Besonderheiten:   

  • Trocken selbstansaugend
  • dauerhaft beliebig trockenlauffähig
  • geeignet zur Förderung von gashaltigen und feststoffhaltigen Flüssigkeiten
  • sicher gegen Fehlbedienung

 

Zu beachten ist:

  • Druckluftverbrauch ist sehr teure Energiequelle
  • Pulsation
  • Membrane und Ventile sind Verschleißteile – bei dauerhaften Betrieb regelmäßige aber zumeist einfache und kostengünstige Instandsetzung zu erwarten
  • mit nicht metallischem Spalttopf

 

Pumpenart:       
Verdrängerpumpe

Pumpentyp:   

Druckluftmembranpumpe

Hersteller:  

u.a. March Pumpen

Einsatzparameter:      

Volumenstrom:          

0…1000 l/min (68 m³/h) bei 1 bar Gegendruck

Max. Förderhöhe / Druck:        
8,4 bar (Sonderausführung mit Booster bis zu 16 bar)

 

Downloads

Max. Viskosität:
10000 mPas

Max. Partikelgröße:   
6 mm

Max. Auslegungsdruck:  
siehe Förderdruck

Max. Betriebstemperatur:         
120 °C

Zulassungen:   
ATEX bis Zone 0, FDA, Pharma, EHEDG

 

Mögliche Werkstoffe:
Gehäuse – Polypropylen, PVDV, Aluminium, Sphäroguss, Edelstahl
Membran – Viton, PTFE, Sanoprene, Hytrel, NBR

 

Downloads

Mobil: +49 176 15779057

Tel/Fax: +49 3731 4794487

Email: info@transflow.de

Oder schreiben Sie uns.
* Felder müssen ausgefüllt werden