Mobil: +49 176 15779057

Tel/Fax: +49 3731 4794487

Email: info@transflow.de

Oder schreiben Sie uns.
* Felder müssen ausgefüllt werden

Zahnradpumpe – Chemieanwendung

Ein angetriebenes Zahnrad treibt ein weiteres Zahnrad an und erzeugt so eine saugende Verdrängerbewegung. Speziell für die Anforderungen der Chemiebranche wurde die CHEM Zahnradpumpen-Baureihe entwickelt. Die Baureihe wird zur Förderung und zum Transfer von niedrig- bis mittelviskosen Medien eingesetzt und übernimmt Dosier und Transferaufgaben. Ein breitgefächertes Baukastensystem liefert optimale Werkstoffpaarungen für korrosive oder abrasive Medien.

Typische Anwendungen:

Dosier- und Transferaufgaben für unterschiedlichste Chemikalien, Polymere, Lebensmittel oder pharmazeutische Produkte

Typische Förderflüssigkeiten:

Alkohole, Additive, Basen, Ester, Glyzerin, Harze, Härter, Isocyanate, Monomere, Öle, Phenole, Säuren, Biodiesel, Bitumen, Teer, Hotmelt, Klebstoffe, Wachse, etc.
Cellulose, PA , Prepolymere etc.
Pflanzenöle, Margarine, Aromastoffe, Schokolade, Fondant, Lakritz, Kaugummimasse, Vitamine, Sirup, Gelatine etc.
Aminosäuren, Lotion, Shampoo, Vitamine etc.

Besonderheiten:

  • vielfältige Werkstoff- und Dichtungspaarungen möglich
  • einfaches wartungsfreundliches Baukastensystem
  • sehr hoher Einstiegsstandard (Kohlelager, Edelstahlwerkstoffe)
  • 100% Qualitätskontrolle (exakt reproduzierbare Maßhaltigkeit)
  • spezielle beheizungsfreundliche Konstruktion verhindert schlecht temperierte Toträume
  • Zahnradpumpen eigenen sich gut um aus Vakuum zu fördern

Zu beachten ist:

  • Zahnradpumpen dürfen grundsätzlich keine Feststoffe / Partikel fördern (max. feine Füllstoffe)
  • Zahnradpumpen müssen gegen Überdruck / verschlossenen Druckschieber geschützt werden
  • um Druck aufzubauen benötigen Zahnradpumpen einen Mindestviskosität

Abdichtung:

  • wahlweise einfach innenliegende, einfach außenliegende oder doppelte Gleitringdichtung, Stopfbuchse, Magnetkupplung

Beheizung:

  • wahlweise Dampf, Wasser, Wärmeträgeröl, elektrisch


Durchströmungsrichtung in einer Zahnradpumpe

Pumpenart: 
Verdrängerpumpe

Pumpentyp:   

Chem

Hersteller:    

Witte

 

Volumenstrom:
0,2 bis 24.000 cm³/U
20 bis 170.000 l/h

Förderhöhe / Druck:
max. 120 bar

Viskosität:
0,5…1.000.000 mPas

Partikelgröße:
keine Partikel zulässig

Auslegungsdruck:
bei Magnetkupplung bis 25 bar

Betriebstemperatur:
350°C, höher auf Anfrage

Zulassungen:
ATEX bis Zone 1, TA-Luft, EAC, AEO

Mögliche Werkstoffe:
Gehäuse: Edelstahl, Tantal, Titan, Hastelloy®
Zahnräder / Wellen: Standard 1.4112, aber auch alle anderen verarbeitbaren Keramik- und Metallwerkstoffe,
wie z.B. 1.4571, Ferralium®, Ferro Titanit®, Hastelloy®, optional mit Beschichtung
Gleitlager: Kohle, NiAg (Nickel-Silber), Siliziumkarbid, Zirkonoxid, Werkzeugstahl, Alu-Bronze, Spezialwerkstoffe, optional mit Beschichtung

 

Downloads

Mobil: +49 176 15779057

Tel/Fax: +49 3731 4794487

Email: info@transflow.de

Oder schreiben Sie uns.
* Felder müssen ausgefüllt werden